717. Absatzveranstaltung für weibliche Zuchttiere am 03. Dezember 2018


Preisanstieg

 


Die Versteigerung vom Montag zeigte eine sehr gute Preisentwicklung zum Jahresende in einzelnen Kategorien. Eine starke Inlandsnachfrage (35 Prozent) sowie ein Betrieb aus Oberösterreich, der seinen neuen Laufstall mit Braunvieh füllt, beflügelten die Preise. Die Qualität war überwiegend gut und es konnten Spitzenpreise erzielt werden. Die teuerste BV-Kalbin, eine Mike-Tochter von Markus Klocker, Dornbirn, wurde um EUR 3.000,- (netto) von Martin Netzer, Schruns, ersteigert. Zwei weitere Kalbinnen (BV) erreichten Preise über EUR 2.000,-.

Die teuerste HF-Kuh, eine ACME-Tochter von Josef Anton Schmid, Schwarzenberg, wurde von Manuel Barwart, Röns, um EUR 2.260,- (netto) angekauft. Drei weitere Kühe (BV) erzielten Preise über EUR 2.000,-.

 

717.