Ergebnisse und Veränderungen der Dezember Zuchtwertschätzung


Für alle Züchter und Zuchtbegeisterten haben wir hier in aller Kürze die wichtigsten Ergebnisse der Zuchtwertschätzung vom 4. Dezember 2018 zusammengefasst.

Braunvieh:

Ein Stier hebt sich mit zunehmender Töchterzahl immer deutlicher hervor – CADENCE! Er hat nun über 400 Töchter und über 200 davon haben ihre erste Laktation bereits mit sehr anschaulichen 7346 kg Milch abgeschlossen. Die Töchter überzeugen zudem mit hervorragenden Eutern wie es in der ganzen Welt berichtet wird. Aufgrund der Steigerung von Cadence konnte auch unser einheimischer Stier AG CADI in Punkto Leistung einiges an Boden gut machen. Weitere Gewinner aus unserem Programm sind DUPLAGO (+100 kg-Milch, +Becken, +Fundament, +ND) und SHOTGUN (+111 kg-Milch). Doch auch FAMOUS, der bisher vorwiegend wegen des Spitzenexterieurs und der bekannten Kuhfamilie im Einsatz war, konnte sich mit nun +354 kg-Milch in ein gutes Leistungsniveau rücken.
Die in Vorarlberg gezüchteten Stiere sind wiederrum sehr gut durch die Zuchtwertschätzung gekommen und halten sich weiterhin auf hohem Niveau.


Holstein:

Beim Holsteinprogramm gibt es keine gröberen Veränderungen. EPIC ist weltweit aktuell einer der meist eingesetzten Stiere und hat seine Töchterzahl im Zuchtwert bereits auf weit über 10.000 gesteigert. REFLECTOR und SECRETARIAT konnten ihre Leistungsdaten zudem mit steigender Töchterzahl verbessern. 1st GRADE hält eisern seinen enorm hohen Euterzuchtwert. Der Leistungsspezialist PETER konnte in GZW, MW und RZE jeweils +1 verbuchen. SURROUND hat seinen ohnehin schon hohen Wert für Fruchtbarkeit nochmals um 3 Punkte verbessert.
Zudem sind die österreichischen Zuchtwerte von DYLAN nun auf der Homepage veröffentlicht!
Die Red Holstein Stiere haben die Zuchtwertschätzung ohne gravierende Änderungen überstanden.


Fleckvieh:

Die aktuelle Zuchtwertschätzung hat wiederum gezeigt, dass die genomische Zuchtwertschätzung nach wie vor mit einer gewissen Unschärfe unterwegs ist. Zum Glück tauchen mit den Töchterleistungen ab und zu auch Ausreisser nach oben auf, wie diesmal der in Tirol gezüchtete Hutera-Sohn Herzschlag (+8 GZW, +8 MW). Davon profitiert auch der in Vorarlberg eingesetzte Herzschlag-Sohn Hesse, der im GZW jetzt um 4 Punkte höher liegt.
Erfreulich zu sehen ist, dass die NK geprüften Stiere ihr Niveau trotz Basisanpassung gehalten haben, oder sogar leicht zulegen konnten (Janda, Wiscona, Zombie, Hurly). Etwas Federn lassen mussten nur Remmel und Valentino, die in ihren Spezialgebieten Milchleistung (Remmel MW 125) bzw. Doppelnutzung (Valentino FW 121) nach wie vor TOP sind.
Nachgebessert wurde das Programm noch mit einem weiteren NK geprüften Vererber, der auch in der gezielten Paarung eingesetzt wurde. Manigo-Sohn MOGUL besticht in Inhaltsstoffen, Exterieur und Doppelnutzung. Bei einer leicht unterdurchschnittlichen MBK ist auch die Fitness hervorragend. Er kann, bis auf seine Verwandtschaft zu Mint, breit eingesetzt werden.


Hier downloaden...

Logo VorarlbergRind