Lehr-und Leistungsschau Schnifis 2019

Erstmals in der vierjährigen Fleckvieh-Ausstellungsgeschichte in Schnifis wurden die Tiere, Aussteller, Organisatoren, Preisrichter und Besucher einer Prüfung von Wind und Wetter unterzogen. 

Ein vollständiges Antreten aller(!) Genannten spricht Bände und zeigt, dass diese Challenge mit einer römischen Eins bestanden wurde. Hut ab!
An- und Abreise erfolgten im strömenden Regen, wenigstens während des Preisrichtens von Ernst Grabner (NÖ Genetik) gab es Auflockerungen.

Zum ersten Mal konnte eine Kuhfamilie gezeigt werden: Stammkuh WINNI (V.: GS Waldstein) mit ihren Töchtern WICKY (V.: GS Versetto), WILMA (V.: GS Pandora) und WHISKY (V.: Janda). Auch WILMAs erstes Kalb WERA (V.: GS Equador) wurde präsentiert. Besonderes Interesse erweckte diese Kuhfamilie dadurch, dass WICKYs Nachkommen, JANDA-Sohn JOCKL bzw. WISCONA-Tochter WHITNEY, in den Besamungseinsatz bzw. an einen Tiroler Züchter verkauft werden konnten.

Stolzer Besitzer Tobias Ammann ergatterte dann im Wettbewerb zwei Gruppensiege, einen mit WINNI bei den Altkühen sowie einen für WILMA bei den frischmelkenden Erstlingskühen. Dazu gesellten sich ein dritter Platz und der Eutersieg für WICKY in der starken Gruppe der Zweitkalbskühe, aus der auch die spätere Gesamtsiegerin PERFECT (V.: Silvio) von Markus Bischof aus Schwarzenberg kam. Eine perfekte Fleckviehkuh, die keine Wünsche offen lässt. Dazwischen stand als Zweite in dieser Gruppe IDA (V.: Vater) von Martin Malin, Klaus. Sie stammt aus einer Vorarlberger Kuhfamilie, aus der RIVER, einer der besten ROYAL-Söhne, kommt.
Ein Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten sich in der Gruppe der Drittkalbskühe IVAN-Tochter RICKY mit RONI, einer enorm leistungsstarken GS RAU-Tochter von Gerhard Malin, Satteins. Der noch bessere Fleckviehtyp und der höhere Euterboden gaben den Ausschlag für IVAN-Tochter RICKY von Armin Fritsch, Übersaxen, die schließlich zur Gesamtreservesiegerin ernannt wurde.

Der fleißigste Beschicker der Schau, Ladner Anton aus Rankweil, schaffte in dieser Gruppe der Drittkalbskühe mit GS MOHIKANER-Tochter SENTA den dritten Platz und in der Gruppe der spätlaktierenden Erstlingskühe einen Doppelsieg mit einer MINT-Tochter und HERZSCHLAG-Tochter ISABELL. Das finale Line-up komplettierte Junior Andreas Küng aus St. Gerold mit seiner breiten harmonischen IVAN-Tochter SONJA, die die Gruppe der Kalbinnen gewann.

Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten und vor allem auch an die Sponsoren. Auf dem abendlichen Züchterball, den man in allen Belangen auch mit römisch Eins benoten kann, fand die Preisverleihung mit tollen Sachpreisen und einer Glocke für die Gesamtsiegerin statt. Herzliche Gratulation Bischof Markus, Schwarzenberg zu seiner PERFECT. Die Glocke wurde umgehend, wie alle Beteiligten an diesem Tag, einer Dichtheitsprobe unterzogen. Kein Wunder, auch die wurde mit Bravour bestanden.