Stammscheine – Geburtsmeldungen NEU


Die Entwicklung der RDV- Zuchtdatenbank in Zusammenarbeit mit der Zuchtdata in Wien hat in den vergangenen Jahren in Österreich sehr viele Möglichkeiten der Datennutzung für Zuchtbetriebe gebracht.

Die Landwirte können zahlreiche Daten über den LKV- Herdenmanager erfassen, überprüfen und ausdrucken. Ein weiterer großer Schritt in dieser Entwicklung brachte auch das LKV-RDV Mobil App. Damit sind die wichtigsten Daten jederzeit verfügbar und die Eingabe von Besamungen/Belegungen etc. sind direkt und noch schneller möglich.

Kein Druck für Kälberstammscheine

Durch die Anpassung neuer EU konformer Tierzuchtbescheinigungen können keine Gratis- Stammscheine mehr für Kälber gedruckt und verschickt werden. Die neu gestalteten Tierzuchtbescheinigungen sind für den Handel mit reinrassigen Zuchttieren angepasst. Die Zuchtbescheinigungen sind generell einheitlich, ohne farblichen Rassenunterschied. Für Züchter und Viehhändler wird auf Wunsch jederzeit eine Tierzuchtbescheinigung gegen Kostenersatz ausgestellt.

Für den allgemeinen Gebrauch können die Tierbesitzer jederzeit im Herdenmanager die gewohnten Abstammungen ansehen und verschiedene Ausdrucke verwenden. Notfalls können auch Abstammungsausdrucke oder Tierzuchtbescheinigungen (Stammscheine) zugesandt werden.

LKV Tierverzeichnis zur Zuchtkontrolle

Für die Züchter gilt es in Zukunft das LKV- Tierverzeichnis und die Tagesberichte genau auf die Eintragung zu kontrollieren. Das LKV- Tierverzeichnis (Tierliste) gilt auch als Zuchtnachweis bei den Bezirksviehausstellungen. Die Tierliste wird 3 x jährlich per Mail bzw. per Post von der LKV zugestellt. Die nächste aktuelle Zusendung erfolgt wieder im Frühherbst 2019. Diese Tierliste ist auch jederzeit im RDV - Portal unter Nachrichten abgelegt und verfügbar.

 

Liste der Aufzuchttiere (nur einmalig – auf gelbem Papier)

Zur Übersicht wurde allen Züchtern im Juli 2019 eine Liste der Aufzuchttiere verschickt. In dieser Liste sind die Geburtsmeldungen eingearbeitet. Die Züchter werden ersucht, die Liste auf die Richtigkeit (fehlende Abstammungen, HB Einstufungen, Tiernamen usw) zu prüfen, damit fehlende Zuchtdaten rechtzeitig ergänzt werden können. Mitteilung an den Zuchtverband!

 

Wichtiger Hinweis: Die bei der AMA- Rindernet Datenbank gemeldeten Geburtsdaten werden generell in die Zuchtdatenbank übernommen. Daher ist es auch sinnvoll und erwünscht, wenn bei der Rindernet Meldung der Name des Kalbes angegeben wird!

Die Anerkennung des Vaters erfolgt generell nur über die Zuchtdatenbank! Dafür ist die vorher gemeldete Belegung/Besamung notwendig. Für den automatischen Eintrag des Vaters muß die Belegung mit der Abkalbung übereinstimmen.

Bei Besamungen die vom Tierarzt durchführt werden, gelangen die Besamungsscheine über den Besamer an den Zuchtverband und werden in das Zuchtbuch eingetragen.

Eigenbestandsbesamer und Stierhalter sind für die Meldung an den Zuchtverband selbst verantwortlich. Eingabe über; LKV-Herdenmanager, LKV-RDV Mobil, oder Zusendung von Besamungsscheinen bzw. Belegscheinen an den Zuchtverband.

 

Erleichterung bei Geburtsmeldungen

Durch diese Umstellung ergeben sich auch Erleichterungen für die Zuchtbetriebe. Ab sofort müssen für korrekt gemeldete Aufzuchttiere keine Geburtsmeldungen an den Zuchtverband geschickt werden. Wenn keine oder keine passende Belegung für das Kalb vorliegt, ist nach wie vor eine Geburtsmeldung an den Zuchtverband zu schicken. Gegen Kostenersatz für die Registrierung wird die Abstammung eingetragen. Eine Abstammungskontrolle mittels DNA- oder Genomtest bleibt vorbehalten!

Viehhandel

Beim privaten Viehhandel innerhalb des Zuchtverbandes ist keine Zuchtbescheinigung (Stammschein) notwendig. Auf Bestellung wird aber jederzeit dem Landwirt oder Käufer gegen Kostenersatz eine Zuchtbescheinigung zugeschickt. Bei Viehversteigerungen werden vom Zuchtverband automatisch aktuelle Zuchtbescheinigungen erstellt.

Auskunft bei Vorarlberg Rind, Kuno Staudacher Tel. 05574-42368-13, Email: kuno.staudacher@lk-vbg.at

 

 

Stammscheine