Vermarktung

DSC01608


Standort der Vermarktungshalle

Versteigerungshalle Dornbirn-Schoren
Brückengasse 10
6850 Dornbirn
Tel.: 05572/29428 (nur an Versteigerungstagen besetzt)
Fax: 05572/29428

Auftriebsbestimmungen


Seit Herbst 2017 gelten neue Auftriebsbestimmungen

 

Anlieferungszeit: 07:30 - 09:00 Uhr Die beiden Waagen sind nur in dieser Zeit besetzt!
  Die Auftriebszeiten sind unbedingt einzuhalten!


Um 10:00 Uhr ist Versteigerungsbeginn, Mastkälber bereits ab 9.45 Uhr (je nach Auftriebsmenge)


Belegung der Ställe (siehe Stallplan)
Die Anbindung der einzelnen Tiergattungen ist wie folgt:

Kühe (Milch und Trocken) Stall 1
Kälber und Jungkalbinnen Stall 2
Kalbinnen Stall 3, 2 und 1 (je nach Platzangebot)
Nutztiere Stall nach Angebot der Restplätze


Anlieferung
Die Anlieferung und Annahme der Tiere erfolgt ausnahmslos über die beiden Waagen!
- Stall 1: Waage für Kühe (Schalmtest) und Rinder
- Stall 2: Waage für Kälber und Rinder
Bei Anlieferung von mehreren Tieren sind diese in der Zwischenzeit am vorgesehenen Standplatz anzubinden um keine anderen Plätze zu blockieren.

Anlieferung am Vortag
Die Anlieferung am Sonntag ist grundsätzlich weiterhin möglich. Die Tiere müssen dann auch an den vorgesehenen Standplatz gebunden werden. Die Stallung ist am Sonntag von 14:00 bis 21:00 Uhr geöffnet.
Wichtig: Die Besitzer dieser angelieferten Tiere sind verpflichtet, am Versteigerungstag die Tiere bis zum Anlieferungsende zur Waage und Annahmestelle zu bringen. Jene Tierbesitzer denen es unmöglich ist die Versteigerungsabwicklung durchzuführen, können dies spätestens 3 Tage vorher dem Braunviehzuchtverband melden. Das Verbandspersonal kann in Ausnahmefällen den Service für diese Tiere gegen einen Kostenersatz von € 20,- übernehmen.


Erhebungen
Von allen Tieren erfolgt eine Gewichtsabnahme, von allen Kühen in Milch ein Schalmtest. Der Landwirt ist verpflichtet, die Tiere rechtzeitig mit den dazugehörigen Papiern zur Annahmestelle zu bringen. Alle Tiere werden ausnahmslos bei den Waagen kontrolliert, beschriftet, gewogen, die Verkehrsscheine werden entgegengenommen und Gewährsmängel vermerkt. Im Stall werden keine Papiere abgenommen und keine Tiere angeschrieben!!
Alle Angaben zum Tier (Milch, Belegung, Mängel, Verletzung, usw.) müssen bei der Annahme bekannt gegeben werden, damit die Reihungsliste erstellt werden kann. Die Euterfülle bei Kühe muß der tageszeitlichen Füllen entsprechen (Kein Stauen von Kühen).


Wer zu spät kommt
Die Waagen sind ab 09:00 Uhr nicht mehr besetzt. Tiere die zu spät zur Annahmestelle kommen, werden ohne Angaben und Garantie am Schluss nach den Nutztieren ohne Garantie/Gewicht/Schalmtest versteigert!


Impfungen - Viehverkehrsscheine
Nicht BVD freie Betriebe müssen im Marktbüro ein Einzeltierzeugnis vorweisen.
Pro Tier ist ein Viehverkehrsschein vollständig auszufüllen!


AMA Meldungen
Jedes Tier, welches zur Versteigerung gebracht wird, muss vom Landwirt bei der AMA gemeldet werden! (Abgang Inland) Tiere die nicht abgegeben oder aus anderen Gründen wieder zurück auf den Betrieb kommen, müssen ebenfalls vom Landwirt mit " Abgang Inland" und dann wieder mit "Zugang Inland" gemeldet werden.
Der BVZV übernimmt nur die Meldungen für den Verband, nicht für den Landwirt!


Tiere von Bio Betrieben
Müssen unbedingt das Bio - Zertifikat mit zur Versteigerung bringen, oder vorab an den Verband faxen, mailen oder eine Kopie per Post schicken.
Mängel, Reklamationen
Für alle sichtbaren und verborgenen Mängel haftet der Verkäufer! Diese müssen unbedingt bei der Annahme an der Waage bekannt gegeben werden!


Keine grippekranken Tiere
Aus Ställen, in denen in den letzten 3 Wochen Fälle von Grippe aufgetreten sind, dürfen keine Tiere zur Versteigerung aufgetrieben werden. Wir bitten Sie, den Transport so durchzuführen, dass sich die Tiere nicht erkälten. Für entstandene Schäden, durch fahrlässiges Verhalten, haftet der Verkäufer. Die Angaben im Katalog erfolgen ohne Gewähr. Maßgebend sind die Abstammungsnachweise.


Alle zur Versteigerung angenommenen Tiere sollten aufgetrieben werden
Die Marktleitung hat Tiere, die den Anforderungen nicht entsprechen, am Tage des Auftriebes zurückzuweisen. Bitte Tiere die nicht aufgetrieben werden, frühzeitig bei VorarlbergRind melden.


Versteigerungsreihenfolge
- Kälber
- Jungkalbinnen
- Kalbinnen
- Betriebsauflösung
- Kühe
- Nutztiere


Wir freuen uns auf viele Käufer und Besucher.

TERMINE