Holstein

trailer2

 

Die Rasse "HOLSTEIN"


Die Holstein-Friesiankuh stellt die weltweit meist verbreitete und größte Population dar. Sie stammt ursprünglich aus Norddeutschland, wurde von deutschen Auswanderern nach Amerika und Kanada importiert und verstärkt auf Milch gezüchtet. Unterschieden wird bei den Holsteins zwischen den Holstein Friesian (Schwarzbunte) und den Red Friesian (Rotbunte).

Seit nunmehr 30 Jahren werden auch hier in Vorarlberg Holstein-Friesiankühe gezüchtet und vom Bodensee bis zum Arlberg gehalten. Die nicht spurlos an der Landwirtschaft vorbeigegangenen Veränderungen und neuen Anforderungen des Marktes verlangten nach einer leistungsfähigen Milchrasse.

So trifft man die Holsteins vor allem in den milchproduktionsbetonten Betrieben des Leiblach- und des Rheintales, des Walgaus und des Bregenzerwaldes. Optimales Management sowie ausgezeichnete Grundfutterqualität stellen hierbei die Grundvoraussetzung dar.

 

Das Zuchtziel

csm_Boss-Anika_1b36a0f90d


Bei den Holstein-Friesian und Red Holstein wird die Züchtung einer wirtschaftlichen Milchkuh im milchbetonten Typ angestrebt, die über viele Laktationen nutzbar ist.

Unter Berücksichtigung der folgenden wesentlichen Merkmale

  • grosses Grundfutter- u. Trockenmasseaufnahmevermögen (Gras, Heu, Silage)
  • eine stabile Gesundheit
  • gute Fruchtbarkeit
  • ausgezeichnete Fundamente
  • ein qualitativ hochwertiges und funktionsfähiges Euter
  • optimale, artgerechte Haltungsbedingungen


soll und kann die Holsteinkuh ihr genetisches Leistungspotenzial für eine wirtschaftliche hochwertige Milchproduktion erfüllen.

csm_Biene_II_35f2f60f5c


Das Zuchtziel beschreibt die ideale Milchkuh als ein tiefrippige mit einer Größe von 145-156 cm Kreuzhöhe bei einem Gewicht zwischen 650 – 750 kg mit korrekten Exterieurmerkmalen, ausgezeichnetem Fundament und Euter, sowie hoher Milchleistung bei stabilem Stoffwechsel. Außerdem soll die Holsteinkuh ein genetisches Leistungspotenzial von mindestens 8.000kg Milch, 4,0% Fett und 3,4% Eiweiß aufweisen.

Leistungsbericht und Kennzahlen


Die Holstein-Friesiankuh erfreut sich nach wie vor steigender Beliebtheit. Sowohl steigende Mitglieder- als auch Kuhzahlen unterstreichen diese positive Entwicklung.

Kennzahlen:

  • 347 Zuchtbetriebe mit Hauptrasse Holstein
  • 6.513 Herdebuchkühe
  • 5.190 Vollabschlüsse


Die durchschnittliche Verbandsleistung lag 2017 bei:

8.844 kg Milch – 3,95% Fett – 3,32% Eiweiß – 643 Fett/Eiweißkg