Anmeldung Dairy Grand Prix Sale 2022

Royal Seitenansicht
Meisterhofers Linjet Royal EX-93 DGP Champion 2010 und Verkaufstier beim Dairy Grand Prix Sale 2006.

Für den Dairy Grand Prix Sale am 15.10.2022 in Dornbirn Schoren werden Tiere für die Eliteversteigerung am Samstagabend gesucht. Gewünscht werden Tiere aller Rassen aus bekannten Kuhfamilien mit entsprechendem Leistungshintergrund. Es sollen auch exterieurstarke Jungkühe (Erst- oder Zweitlaktierend) dabei sein. Alle Elitetiere werden vorher von Hans Terler besichtigt.

Versteigert werden: 

Kälber, Jungkalbinnen, trächtige Kalbinnen, Erst- und Zweitlaktierende Jungkühe aller Rassen

Anmeldungen sind voraussichtlich bis 24.08.2022 an das Verbandsbüro Tel. 05574/42368 oder per E-Mail an vorarlberg.rind@lk-vbg.at zu richten.

Für die Schauteilnahme am Dairy Grand Prix (15./16.10.2022) können Kühe der Rassen Holstein, Brown Swiss, Fleckvieh und Jersey bis Ende August unter https://web.rdv.at/Portal/betrieb.jsf online angemeldet werden. Der genaue Anmeldeschluss wird zeitgerecht bekannt gegeben. Weitere Details über Ablauf und Programm folgen.

Ausschreibung Bundesfleckviehschau und Jungzüchterwettbewerb 2022

Fleckvieh

 

Mit dem World-Simmental-Fleckvieh-Kongress in Wien und der Bundesfleckviehschau in Freistadt werden im Jahr 2022 zwei herausragende Veranstaltungen der Fleckviehzucht in Österreich stattfinden.
Die Vorbereitungen auf die Bundesfleckviehschau 2022 in Freistadt sind bereits voll auf Schiene.

Klar definiertes Ziel ist es, Tiere im Schauring auf der Bundesfleckviehschau zu zeigen, die auch im Zuchtprogramm Fleckvieh Austria eine Rolle spielen können. Hohe genetische Wertigkeit und bestes Exterieur sollen Markenzeichen der ausgestellten Tiere sein.

Genauere Infos sowie das Programm findest du unter https://www.fleckvieh.at/bundesschau/bfvs-22-zulassungskriterien/.

Das Schaugremium der Bundesfleckviehschau hat folgende Beschlüsse hinsichtlich der Zulassungskriterien gefasst:

GEPLANTE KATEGORIEN AN AUSSTELLUNGSTIEREN

  • Kühe für den Schaubewerb
  • Kühe für Kuhlinienbewerb
  • Kühe für Nachzuchtgruppen
  • Jungtiere für Jungzüchterwettbewerb
  • Verkaufstiere für Eliteversteigerung

ANFORDERUNGEN AN DIE AUSSTELLUNGSTIERE

  • Es werden nur in Österreich geborene Rinder zur Schau zugelassen
  • Die Schautiere müssen in die Herdebuchabteilung A eingetragen sein
  • Auch Väter und Muttersväter der Schautiere müssen in die Herdebuchabteilung A eingetragen sein

Für die Leistungs- und Zuchtwertgrenzen ist der jeweils aktuellste Wert maßgebend. Auch der vorgeschätzte Zuchtwert gilt als Zuchtwert. Für die Zulassung zur Schau sowie für die Erstellung der Katalogdaten und diverser Präsentationen werden die Zuchtwerte des Zuchtwertschätztermins August 2022 (Tag der ZWS ist der 9.8.2022) verwendet.

MINDESTKRITERIEN FÜR DIE ZULASSUNG

Jungkühe (1 Abkalbung)

  • 1 x 30 kg Milch in einer der ersten 3 Probemelkungen
  • 100-Tageleistung von mindestens 2.800 kg Milch
  • Kühe mit 1 Abkalbung – GZW mindestens 115
  • Erstkalbealter: maximal 36 Monate


Mittlere Kühe (2 bis 4 Abkalbungen)

  • mindestens 7.500 kg Milch bei Erstlaktation
  • mindestens 8.000 kg Milch in der Durchschnittleistung bei Mehrkalbskühen
  • Kühe mit 2 Abkalbungen – GZW mindestens 112
  • Kühe mit 3 Abkalbungen – GZW mindestens 109
  • Kühe mit 4 Abkalbungen – GZW mindestens 106


Alte Kühe (5 Abkalbungen und mehr)

  • mindestens 8.000 kg Milch in der Durchschnittleistung bei Mehrkalbskühen
  • Kühe mit 5 Abkalbungen – GZW mindestens 103
  • Kühe mit 6 Abkalbungen und mehr – keine Mindestanforderungen an den GZW

Für Tiere aus Bio- und Alpungsbetrieben gelten dieselben Mindestanforderungen.

NACHZUCHTGRUPPEN

Die Präsentation von Nachzuchtkollektionen ist eine fachliche Bereicherung für die Bundesfleckviehschau. Diese werden von den Besamungseinheiten nominiert. Die Tiere aus den Nachzuchtgruppen können für das Preisrichten nominiert werden, wenn sie die Kriterien der Schaukühe erfüllen.

BEWERB „KUHLINIEN“

Die Präsentation von verwandten Tieren eines genetisch interessanten Kandidaten, Jungvererbers oder geprüften Vererbers soll die Erfolge des Zuchtprogramms Fleckvieh Austria unterstreichen.

Mögliche Varianten zur Ausstellung einer Kuhlinie:

Variante 1: Basis ist ein genomischer Jungvererber oder Kandidat mit mindestens GZW 130 mit mindestens 3 und maximal 5 verwandten Tieren in Milch aus der Mutter und/oder Großmutter

Variante 2: Basis ist Nachkommengeprüfter Vererber mit mindestens GZW 125 mit mindestens 3 und maximal 5 verwandten Tieren in Milch aus der Mutter und/oder Großmutter

Genaue Definition des Verwandtschaftsgrades:

  • Die Mutter des Kandidaten, genomischen Jungvererbers oder NK geprüften Vererbers muss Teil der Gruppe sein.
  • Die Gruppe muss neben der Mutter aus mindestens 2 und maximal 4 direkten Verwandte aus der Mutter beziehungsweise Großmutter bestehen.
  • Mögliche Kombinationen sind daher: Mutter selbst, und/oder Großmutter selbst, oder direkte Töchter oder Enkeltöchter aus der Mutter und/oder Großmutter des Kandidaten, genomischen Jungvererbers oder NK geprüften Vererbers.

Die Tiere aus den Kuhlinien können für das Preisrichten nominiert werden, wenn sie die Kriterien der Schaukühe erfüllen.

VERKAUFSTIERE FÜR ELITEVERSTEIGERUNG

Die Eliteversteigerung mit Verkaufstieren soll ein absoluter Höhepunkt der Bundesfleckviehschau werden. Ziel ist es absolute Topgenetik im Segment der männlichen wie auch weiblichen Tiere für die Eliteversteigerung zu gewinnen.

Folgende Kategorien können angeboten werden:

  • männliche Kandidaten
  • weibliche Kandidaten
  • Kühe aus dem Ausstellungskontingent
  • Embryonen

Wir ersuchen alle motivierten Fleckviehzüchter aus Vorarlberg, ihre Tiere zur Vorselektion zu melden.

JUNGZÜCHTERBEWERB

Zur Anmeldung benötigen wir:

 

* Ohrmarkennummer

* Name Vorführer:in

* Geburtsdatum Vorführer:in

 

Gerichtet wird in zwei Bewerben, das Vorführen (Showmanship) und das beste Typtier

Anforderungen an die Ausstellungstiere:

 

* Es werden nur in Österreich geborene Rinder zur Schau zugelassen

* Die Schautiere müssen in die Herdebuchabteilung A eingetragen sein

* Auch Väter und Muttersväter der Schautiere müssen in die Herdebuchabteilung A eingetragen sein

* GZW: 115 Punkte (ZW Schätzung April)

* Alter maximal 28 Monate

 

 

Anmeldeschluss: 20. Juli 2022 unter vorarlberg.rind@lk-vbg.at oder telefonisch: 05574/42368

 

Fleckvieh Austria ist voller Vorfreude auf die Bundesfleckviehschau 2022 in Freistadt. Wir sind zuversichtlich, dass dank der Qualität der Fleckviehtiere in Österreich und der Begeisterungsfähigkeit unserer Züchter die Bundesfleckviehschau in Freistadt zu einem Feuerwerk der Fleckviehzucht und einem Züchterfest der Superlative werden kann

1. Bregenzerwälder Lehr- und Leistungsschau für Holstein und Jersey

LOGO

Viehzucht liegt uns am Herzen

Liebe Züchter, Freunde und Besucher!

Unsere gemeinsame und persönliche Leidenschaft zur Viehzucht hat uns dazu bewegt, einen neuen Verein im Bregenzerwald zu gründen.
Wir, mehrere Holstein- und Jerseyzüchter haben am Samstag, den 23.04.2022 die 1. Lehr- und Leistungsschau für die Rassen Holstein und Jersey für den Bregenzerwald veranstaltet.

Nach kurzer und intensiver Vorbereitungszeit war es endlich soweit, dass sich 39 Betriebe mit insgesamt 175 Stück Vieh bei der 1. Lehr- und Leistungsschau für Holstein und Jersey präsentieren konnten. Bei idealem Wetter, Stimmung und Flair wurden diese Rassen vom Einzugsgebiet des Bregenzerwaldes in 22 Klassen gereiht. Im Anschluss daran wurde bei den Championwahlen, der Champion, der Reservechampion, sowie der Euterchampion und Reserve-Euterchampion gewählt.

Ganz besonders erwähnenswert ist, dass eine 100 000 l Kuh ausgestellt wurde, die sich auf Wunsch des Besitzers mit in der Gruppe der Dauerleistungskühe der Konkurrenz stellte.

Bei der Abendveranstaltung durften wir fast alle Aussteller nochmal wilkommen heißen. Die Partyjäger sorgten für Stimmung unter den Besuchern.
Wir bedanken uns recht herzlich bei unserem Preisrichter und Hauptsponsor Eduard Linder, der nach einer kurzfristigen Absage eingesprungen ist. Ein großes Danke allen Sponsoren, die uns finanziell unterstützt haben, sowie bei allen Helfern, die uns im Vorfeld, sowie bei der Ausstellung und der anschließenden Abendveranstaltung so tatkräftig unterstützt haben. Ein weiterer Dank gilt insbesonders dem Vorarlberg Rind, welche uns den Katalog erstellt und während der Veranstaltung die Fotos gemacht haben, dem Holstein-Verband für ihre Unterstützung, sowie den Partyjägern, die für Stimmung im Festzelt sorgten.

Die gesamte Veranstaltung war für uns nicht nur eine Ausstellung, sondern ein Event der besonderen Art.

Die Bilder der Ausstellung sind unter 1. Lehr- und Leistungsschau für Holstein und Jersey 23.04.2022 - Bildergalerien - Archiv (vorarlberg-rind.at) verfügbar.

Gedenkausstellung Nigsch Rupert 09.04.2022

Champion JK-Euter_DSC03151


Im Gedenken an Rupi Nigsch

Am vergangenen Samstag fand in Dornbirn Schoren die Gedenkausstellung an Nigsch Rupert statt. Zahlreiche Besucher aus dem In- und Ausland füllten die Schorenhalle bis auf die letzten Plätze und erwiesen somit dem viel zu früh verstorbenen Brown Swiss Züchter seine letzte Ehre. Viele Freunde und Bekannte von Nigsch Rupert waren anwesend, zu Ihnen gehört auch der Preisrichter dieser Schau Matthias Fankhauser aus Tirol. Er hatte an diesem Tag oft keine leichte Aufgabe im Schauring. Für den Veranstalter, die Bregenzerwälder Braunviehfreunde, war das Ziel, dass möglichst viele Betriebe aus dem ganzen Land an dieser Ausstellung teilnehmen können, dass dann auch noch die Qualität auf so einem hohen Niveau war, freute den Veranstalter umso mehr. 180 Stück Brown Swiss Tiere aus knapp 100 Betrieben aus dem ganzen Land wurden präsentiert.


Pünktlich um 9:00 Uhr begann die Reihung der insgesamt 24 Gruppen. 7 Rindergruppen und anschließend 6 Erstmelkgruppen wurden zügig gereiht, bevor es um halb 12 zu der ersten Champion Wahl kam. Rinderchampion der Gedenkausstellung wurde das Rind „Evilin“ (V: Phil) von Schneider Christof aus Egg, sie überzeugte vor allem mit ihrer Ausgeglichenheit von vorne bis hinten. Reservechampion der Rinder wurde die AG Blower Tochter „Daisy“, von Albrecht Claudia und Christian aus Schwarzenberg und Honorable Mention die groß gewachsene Formula Tochter „Tina“, von Pfeifer Michael aus Gaschurn. Anschließend dann die Euterchampion und Championwahl der Erstmelkkühe.
Euterchampion wurde die Jongleur Tochter „Kaja“, von Nigsch Raphael, die zugleich auch Reservechampion der Erstmelkkühe wurde. Der Championtitel und der Euter Reservechampiontitel der Erstmelkkühe ging an die Virestar Tochter „Riki“, von den Gebrüder Voppichler aus Hittisau. Honorable Mention sowohl im Euterfinale als auch im großen Finale wurde die Lennox Tochter „Henrika“, von Nigsch Clemens aus St. Gerold. Somit haben die beiden Söhne von Rupert wohl unter Beweis gestellt, dass die Brown Swiss Zucht an seinem Betrieb und in seinem Sinne weitergeführt wird!


Die 7 Gruppen der Jungkühe waren laut Preisrichter von internationalem Niveau. Im Finale setzte sich die AG James Tochter „Adriana EX93“, von Romberg Christoph aus Dornbirn durch, die auch Euterreservechampion wurde. Die AG Salom Tochter „Mara“, von Wachter Sieglinde und Hermann aus Tschagguns holte sich den Euterchampion Titel und auch den Reservechampiontitel der Jungkühe. Honorable Mention wurde die Biver Tochter „Sun EX92“, von den Gebrüdern Troy aus Egg. Der Preisrichter nahm sie als Reservesiegerin der Gruppe 20 ebenfalls mit ins Finale. Honorable Mention im Euterfinale wurde Assay Tochter „Laura EX92“, von Dobler Christoph Blons.

Ein sehr emotionaler Zeitpunkt ist gekommen, als die Jungkühe aus dem Ring ausgezogen sind. Die gesamten Besucher in der Halle erhoben sich zu einer Gedenkminute an Rupert Nigsch. Es herrschte für kurze Zeit Stille in der Halle und jeder war in Gedanken bei Rupert und seiner Familie. Abschließend richtete Präsident Josef Moosbrugger noch einige wertschätzende Worte an die Anwesenden. Auch er war ein langjähriger Wegbegleiter von Rupert und war daher auch ein Unterstützer dieser Veranstaltung.

Bei den älteren Kühen waren es etwas kleinere Gruppen. Die Qualität allerdings ließ nicht nach. Auch 4 Kühe mit einer Lebensleistung von über 100.000 Liter Milch wurden an diesem Tag präsentiert. Euterchampion und Champion der Altkühe wurde die Jessys-Joe Tochter „Hanni EX92“, von Sieglinde und Hermann Wachter. An dieser außergewöhnlich starken Kuh führt heute kein Weg vorbei, so der Preisrichter. Reservechampion wurde Sesam „Fanfare EX93“, von Schneider Christof aus Egg. Und den Honorable Mention Titel holte sich die Kuh „Rocky EX90“ (V: Anibal) von Richard und Marlene Gmeiner aus Riefensberg. Sie wurde auch Reserve Euterchampion der Altkühe. Honorable Mention im Euterfinale wurde die Prunki Tochter „Elisa EX94“, von Schneider Christof aus Egg. Sie präsentiert sich trotz ihrer bereits 100.000 Liter Lebensleistung immer noch sehr stark.

Eine Tombola mit tollen Preisen rundete den spannenden Tag ab.

Die Belegschaft der Ländle Gastronomie, die für das leibliche Wohl verantwortlich war und die Besucher in der Halle sorgten für eine traumhafte Atmosphäre an diesem Tag.

Die Bregenzerwälder Braunviehfreunde bedanken sich bei allen Landwirtinnen und Landwirten für die super Qualität der aufgetriebenen Tiere und für ihre Teilnahme. Ein weiterer Dank gilt den zahlreichen Sponsoren, ohne diese eine Schau in diesem Ausmaß überhaupt nicht möglich gewesen wäre. Auch ein herzliches Danke an die vielen Helfer und an das gesamte Team von V-Rind die einen großen Beitrag zum Gelingen dieser Schau beigetragen haben.

Alle Fotos der Schau unter Gedenkausstellung an Nigsch Rupert 09.04.2022 - Bildergalerien - Archiv (vorarlberg-rind.at)

7. Bregenzerwälder Braunviehschau

DSC02601_Champion Alt von Vorne

Am 26. März 2022 fand in Dornbirn-Schoren die 7. Bregenzerwälder Braunviehschau statt. Knapp 200 Braunviehtiere aus dem Bregenzerwald und dem Kleinwalsertal stellten sich der Konkurrenz.

Der Preisrichter Gerold Riedl aus Tirol hatte ein straffes Programm zu absolvieren, denn neben der Rangierung von 24 Gruppen trafen die Schönsten der Schönen bei den vier Championwahlen und drei Euterchampionwahlen aufeinander. Für Spannung von morgens bis zum späteren Nachmittag war somit gesorgt.

Bei den Rindern ging der Championtitel an die AG Blower-Tochter „Holde“ von Vögel Georg aus Hittisau vor Barca-Tochter „Hulda“ von Meusburger Franz aus Großdorf und einer Seasidebloom-Tochter von Gebrüder Voppichler aus Hittisau.

In der Kategorie der Erstmelken wurde die Virestar-Tochter „Riki“ von Gebrüder Voppichler zur Champion- und Euterchampion gekürt. Der Reservechampion-Titel ging an „Hanni“ (V: Haegar) von Berlinger Annemarie aus Au vor Jongleur-Tochter „Anna“ von Lerchenmüller Elmar aus Andelsbuch. Reserveeuterchampion wurde die Phil-Tochter „Tunja“ von Vögel Georg.

Bei der Championwahl der Jungkühe konnte die Biver-Tochter „Sun“ von Troy Florian, Christian und Thomas aus Egg den Titel für sich entscheiden. Hinter ihr die in ihrer Gruppe zweit-platzierte „Holly“ (V: Genox-Boy) von Greber Ignaz und Lukas aus Schwarzenberg vor der Gesamt-drittplatzierten „Landa“ (V: Grischa Star) von Feuerstein Markus aus Andelsbuch. Jungkuh-Euterchampion wurde Lennox-Tochter „Elea“ von Lingg Anton aus Au vor Jongleur-Tochter „Goldi“ von Steinhauser Bernd aus Krumbach.

Die Kategorie der Altkühe entschied die Sesam-Tochter „Fanfare“ von Schneider Christof aus Egg für sich. Reservechampion und auch Reserveeuterchampion wurde Jongleur-Tochter „Amanda“ von Moosbrugger Josef aus Sibratsgfäll. Die Drittplatzierte der Championwahl wurde „Rocky“ (V: Anibal) von Gmeiner Richard und Marlene aus Riefensberg und der Titel Altkuh-Euterchampion ging an Padupat-Tochter „Anita“ von Bischof Günter aus Schwarzenberg.

Besonders zu erwähnen sind auch die 6 Kühe mit einer Lebensleistung von über 100.000 kg Milch – beeindruckend wie Brown Swiss neben spitzen Exterieur auch Langlebigkeit bei hohen Milchleistungen verkörpert. Herzliche Gratulation an die Besitzer.

Das Organisationskomitee bedankt sich bei allen Sponsoren, Helfern, Ausstellern und Besuchern. Wir blicken auf eine gelungene Schau mit spitzen Brown Swiss Tieren aus diesem großen Zuchtgebiet zurück.

Betriebscup - 7. Bregenzerwälder Braunviehschau

Beim Wälderschau-Ball am 02. April 2022 im Landammann-Saal in Egg-Großdorf erfolgte neben der Vergabe der Championpreise auch die Preisverteilung zum Betriebscup der 7. Bregenzerwälder Braunviehschau. Hierbei erfolgte die Reihung der Betriebe aufgrund eines Punktesystems für die erreichten Platzierungen von maximal drei selbst-gezüchteten Tieren. Herzlichen Glückwunsch den ausgezeichneten Betrieben und weiterhin viel Zuchterfolg wünscht das Organisationskomitee.

Top 10 Betriebscup:

1. Gmeiner Marlene u. Richard Riefensberg
2. Gebrüder Voppichler Hittisau
3. Vögel Georg Hittisau
4. Christof Schneider Egg
5. Berlinger Annemarie Au
6. Lerchenmüller Elmar Andelsbuch
7. Greber Carina und Benjamin Andelsbuch
8. Bischof Günter Schwarzenberg
9. Natter Kilian Egg
10. Gebrüder Troy Egg

Alle Fotos der Schau unter 7. Bregenzerwälder Braunviehschau - Bildergalerien - Archiv (vorarlberg-rind.at)

Dairy Grand Prix Austria - neuer Termin 15. und 16. Oktober 2022

DGP verschoben


Der Dairy Grand Prix Austria am 19. und 20. März 2022 in Dornbirn findet aufgrund der unsicheren Aussichten bezüglich der Covid 19 Pandemie nicht statt.

Auf der größten Milchrassenschau Österreichs nehmen Tiere der Rassen Holstein, Jersey, Brown Swiss, Fleckvieh, Pinzgauer und Grauvieh teil.

Die Veranstaltung wird von Personen aus dem ganzen Bundesgebiet, aber auch von Fachbesuchern aus vielen EU-Ländern besucht. Die unsichere Lage wegen Covid-19 und die derzeit geltenden Maßnahmen, gaben den Ausschlag für die Verschiebung, da derzeit auch nicht abzuschätzen ist, ob die Restriktionen bis Mitte März gelockert werden. Da aktuell noch keine Kosten für die Teilnehmer angefallen sind, ist die bedauerliche Entscheidung für eine Verschiebung gefallen.

Die Organisatoren gehen davon aus, dass der Dairy Grand Prix Austria am 15. und 16. Oktober in Dornbirn stattfinden kann und ersuchen alle Züchterinnen und Züchter, sowie die vielen Unterstützer der Milchrassenzucht um die Teilnahme an dieser für die Rinderzucht in Österreich sehr wichtigen Veranstaltung.

Cookie Einstellungen