Erfolgreiches Wochenende für Brown Swiss und Original Braunvieh

SILVERSTAR-ELISA-Simon-Konzett-Bundeschampion-EM

Tausende Besucher pilgerten vergangenes Wochenende nach Imst zur Brown Swiss Europa- & Bundesschau und ließen diese Schau zu einem besonderen Züchterfest werden. Ausgestellt wurden 350 Brown Swiss und Original Braunviehtiere. Neben der eigentlichen Bundesschau fand auch die Brown Swiss Europaschau mit Tieren aus Deutschland, Frankreich, Italien und der Schweiz statt. Zudem feierte man das 60-jährige Jubiläum der Europäischen Vereinigung der Brown Swiss Züchter (EBSF), die 1964 in Luzern gegründet wurde. Aktuell sind 10 Länder in der Vereinigung vertreten: Bulgarien, Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich, Rumänien, Schweiz, Slowenien, Spanien und die Ukraine. Umso mehr freuten sich Europapräsident Thomas Schweigl und Europadirektor Reinhard Winkler neben dem Jubiläum der EBSF auch noch das 75-jährige Bestehen von Brown Swiss Austria feiern zu dürfen. Geboten wurde den tausenden Zuschauern aus vielen Ländern Europas und Übersee spannende Entscheidungen auf höchstem Niveau. Als Preisrichter tätig war der bekannte und erfahrene Tiroler Experte Gerold Riedl mit seinem Ringman Marco Burtscher aus Fontanella.


Große Erfolge für Vorarlberg

Gestartet wurde am Samstagabend mit dem Richten der Jungkalbinnen, auch gewertet wurde hier das Showmanship. Das bedeutet die Vorführleistung und das Präsentieren der Tiere wird in einem separaten Bewerb beurteilt. Insgesamt drei Gruppensiege bei den Brown Swiss Rindern, Champion und Reservechampion bei den Jungkalbinnen und der Honorable Mention Titel der Kalbinnen gingen nach Vorarlberg. Champion bei den Jungkalbinnen wurde Martin Flatz aus Alberschwende mit Jongleur MAGDA und der Reserve Champion ging an German Nigsch aus Sonntag mit dem Rind Haegar NGs KLEA. Bei den Kalbinnen konnte die Zweitrangierte der letzten Abteilung, die Haegar Tochter FINI von Christof Schneider, Egg den Honorable Mention Titel mit nach Hause nehmen.

Zwischen den Gruppenentscheidungen sorgte die offizielle Eröffnung der Europaschau mit Fahneneinzug der teilnehmen Länder, sowie den österreichischen Bundesländern für einen weiteren Gänsehautmoment.
Ebenfalls toll abgeschnitten haben unser Jungzüchter beim Vorführwettbewerb. Bundessieger wurde Kilian Natter aus Egg mit Aiven HOLLY. Den Vorführwettbewerb der Jungzüchter hat Karoline Strauß aus der Steiermark gerichtet.


Ein weiterer Höhepunkt des Abends war die Präsentation von Original Braunvieh. Rene Ratz aus Egg konnte mit der Melker Tochter GRETA bei den Original Braunviehkühen den Reservechampion erringen, über den Honorable Mention Titel durften sich Erich und Dominic Jordan aus Bartholomäberg mit Munot*OB Tochter Dax freuen. In der Kategorie der Original Braunvieh Jungkühe gingen alle drei Podestplätze nach Vorarlberg.


Am Sonntag begann das Richten bereits um 8:30 Uhr. Von den insgesamt 17 Abteilungsentscheidungen am Sonntag erreichten die Vorarlberger Züchter elf Gruppensiege auf Bundesebene und fünf Gruppensiege europaweit. Zusätzlich konnten auf Europaebene fünf Eutersiege erreicht werden, bundesweit hatten die Vorarlberger beim Euterbewerb in 9 Gruppen die Nase vorne.


Spät vormittags stand dann schon die erste Champion Wahl auf dem Programm, es ging um den großen Sieg bei den Erstlingskühen – das Ländle darf sich hier über einen Dreifacherfolg bei der Bundesschau freuen. Die große Siegerin stammt vom Betrieb Simon Konzett aus Tschagguns und heißt ELISA, Vater Silverstar. Zum Reservechampion hat Preisrichter Gerold Riedl die Dynamite Tochter NGs KALIBRA von German Nigsch aus Sonntag ernannt. Honorable Mention der Erstlingskühe wurde die Jeff Tochter MIRJAM von Martin Flatz aus Alberschwende. Kurz danach konnte Elisa auch europaweit auftrumpfen und sicherte sich hier den Reservechampion.


Es ging weiter mit den Jungkuhgruppen, der Champion Titel ging hier zu der Familie Taxacher aus Tirol, Reservechampion wurde die Züchterfamilie Wachter Hermann und Sieglinde aus Tschagguns mit ihrer Janco Tochter JOJO. Lennox HENRIKA von Clemens Nigsch aus St. Gerold nimmt die Ehrenerwähnung mit nach Hause. Die Europachampions haben alle die Schweizer Züchterkollegen abgeräumt.


Zum Champion bei den Altkühen gratulieren wir Lukas Rasinger aus Tirol, dicht gefolgt von der Championkuh der Vorarlberger Landesschau 2023: AG James ADRIANA von Christoph und Cornelia Rhomberg aus Dornbirn. Honorable Mention wurde hier Pentagon HELENE von der Züchterfamilie Ganahl aus Tschagguns. Auch europaweit konnten die zwei Altkuhsiegerinnen der Konkurrenz die Stange halten und haben den Doppelsieg nach Österreich geholt.


Zum Abschluss der Veranstaltung ging es noch zur Grand Champion Wahl der Europaschau. Hier konnte sich die Lennox Tochter Sabrina aus Tirol hinter den beiden Schweizer Kühen die Bronzemedaille sichern.
Der letzte Höhepunkt des Tages war der Nationencup. Wie erwartet war die Schweiz hier unschlagbar. Österreich konnte erfolgreich die Silbermedaille erringen.
Die Europaschau 2024 war eine hochkarätige Vorstellung der Browns Swiss Zucht und für Vorarlberg insgesamt sehr erfolgreich. Die Vorarlberger Züchter haben mit ihren Kühen beste Werbung für die Brown Swiss und Original Braunviehzucht gemacht. Wir danken allen für die Bereitschaft Tiere auszustellen und diese auf höchstem Niveau zu präsentieren. Ein großes Dankeschön auch an Brown Swiss Austria und die Rinderzucht Tirol, sowie allen Mitwirkenden für die bestens organisierte Veranstaltung!

Die Reihungsliste ist auf unserer Homepage zu finden, weitere Fotos auf Facebook unter Brown Swiss Austria oder Guillaume MOY Photographies.

Lehr- und Leistungsschauen Frühjahr 2024

Lineup Finalistinnen JK

Anbei befinden sich die Termine sowie die aktuellen Durchführungsbestimmungen als Downloads.

Tolle Kühe - grandiose Vorstellung - super Erfolge

Siegerfoto-Junior-Champion-mit-Familie-Haemmerle

Dairy Grand Prix 2024 - Maishofen

Am Samstag, den 16. März 2024 fand in Maishofen der 11. Dairy Grand Prix statt. Vorarlberg war mit 19 Kühen und 4 Jungrindern der Rassen Holstein und Jersey aus insgesamt 14 Zuchtbetrieben vertreten.


Ein Team - wir ziehen alle am selben Strang

Ohne große Erwartungen, Top vorbereitet und exzellent betreut vom Betreuungsteam mit Teamleiter Florian Sutter starteten die Vlbg. TeilnehmerInnen in diesen hochkarätig besetzten Bewerb. Und sie mischten in den einzelnen Gruppen kräftig um die vordersten Stockerlplätze mit.


Ausgezeichneter Start:

Bereits in der Gruppe Jungrinder III konnte die Power Red Tochter Janice Red von Berkmann Bernhard und Diana aus Hittisau ihre Gruppe klar für sich entscheiden. Im anschließenden Finale sicherte sie sich dann den Holstein Jungrinder Reservechampion Titel.

Grandiose Vorstellung bei den Jungkühen:
In der Abteilung Holstein Jungkühe II platzierte sich die Bad RC-Tochter Von O Kaya von Vonbrül Magnus den 4. Rang. In der darauffolgenden Gruppe konnte sich Roxy eine Brenaco Red Tochter von Feuerstein Christine und Manfred aus Hittisau über den 3. Rang freuen.

In der letzten Gruppe der Holstein Jungkühe feierten die Vlbg. Holsteins einen Dreifacherfolg. Unangefochten am 1. Rang, Andorra eine Alongside Tochter von Hämmerle Manfred aus Dornbirn. Zugleich Eutersiegerin, beste selbstgezüchtete und leistungsstärkste Kuh der Gruppe. An der 2. Stelle die Chief Tochter Tanja von Feuerstein Christine und Manfred gefolgt von Davinci einer Jordi Tochter von Löscher Magdalena aus Beschling. Abgerundet wurde das tolle Ergebnis vom 6. Rang der Apple Crisp Tochter SU Ilona von Sutter Peter aus Gaissau.


Beim anschließenden 1. Höhepunkt des Abends konnte sich Andorra von Hämmerle Manfred aus Dornbirn gegen ihre Konkurrentinnen durchsetzen und den Titel Holstein Junior Euterchampion in Empfang neben. Und nur ein wenig später machte sie den Sack ganz zu und die Sensation perfekt. Mit den Worten: Ich bin begeistert von dieser jungen Kuh, kürte Preisrichter Marc-Henri Guillaume aus der Schweiz Andorra zum Holstein Junior Champion.

Bei den Zweitkalbskühen sicherte sich die King Doc Tochter Candy von Muxel Christian aus Egg den 2. Rang und war die beste selbstgezüchtete Kuh ihrer Abteilung. Im 3. Rang der Gruppe wiederum aus Vorarlberg, Steffi eine Chief Tochter von Greber Andreas aus Schwarzenberg.

Schon etwas reifer, aber mit sehr viel Style
In den darauffolgenden 2 Gruppen der Holsteinkühe mit 3 Abkalbungen konnte Vorarlberg nochmals stark aufzeigen und jeweils die Siegerin stellen. Zum einen sicherte sich Anna eine King Doc Tochter von Muxel Christian aus Egg in ihrer Gruppe den 1. Rang. Zum anderen holte sich die Redstream RH Tochter Ronja von Feuerstein Christine und Manfred aus Hittisau ebenfalls den Gruppensieg. Als Zugabe konnten beide Siegerinnen noch den Eutersieg sowie die Auszeichnung „Beste selbst gezüchtete Kuh“ in ihrer Gruppe mitnehmen.


Zum Abschluss der Holsteinkühe konnte dann erneut Muxel Christian nach einer starken Vorstellung mit seiner Doorman Tochter Delia EX92 bei den Kühen mit 4+5 Abkalbungen den 2. Rang für sich entscheiden.


Jersey, klein aber fein
Auch bei den Jerseykühen mussten sich die Vorarlberger Teilnehmerinnen nicht verstecken.

Zum einen holte sich Miss Rosali eine Venus VIP Tochter von Löscher Magdalena aus Beschling den 2. Rang in ihrer Gruppe vor der Tequila Tochter Lilli von Winsauer Martin aus Dornbirn im 3. Rang.

Zum anderen konnte Katelyn eine Victorious Tochter von Edith Schwarzmann-Bechter aus Langenegg ebenfalls den Gruppenreservesieg in ihrer Abteilung in Empfang nehmen.

Letztlich präsentierten sich die Vorarlberger Teilnehmer allesamt hervorragend. Mit 4 Gruppensiegerinnen, 5 Gruppenreservesiegerinnen, 5 Drittplatzierten, dem Gesamtreservechampion bei den Jungrindern, dem Holstein Junior-Euterchampion sowie dem Holstein Junior Champion konnten sie sich über Riesenerfolge freuen.

Danke an die Betreuer, die maßgeblich zu diesen Erfolgen beigetragen haben.
Die Reihungsliste, ein Gesamtbericht, sowie weitere Fotos der Schau sind ebenfalls auf der Homepage von Holstein Austria www.holstein.at ersichtlich.

3. Bregenzerwälder Lehr- und Leistungsschau für Holstein und Jersey

LOGO

Geschätzte Landwirte und Viehzüchter des Bregenzerwaldes,

am 20.April 2024 ist es wieder so weit:
Wir freuen uns, die 3. Lehr- und Leistungsschau der Wälder Züchtergemeinschaft für Holstein und Jersey am Liftparkplatz in Andelsbuch, veranstalten zu dürfen.
Wir laden euch herzlich ein auch dieses Jahr wieder eure Tiere auszustellen, denn
Viehzucht liegt uns am Herzen.

Die gekürten Champions, sowie die Reservechampions haben die Berechtigung am V-Rind Championat in Dornbirn teilzunehmen.

Anmelden könnt ihr euch bis zum 27.März 2024 über das RDV-Programm.

Auf zahlreiche Anmeldungen freuen wir uns,
Der Vorstand


Ausstellungstermin: 20.04.2024 in Andelsbuch
Veranstalter: Wälder Züchtergemeinschaft
wzg.hfje@hotmail.com
Facebook: WZG Holstein & Jersey

Anmeldung:
Die Anmeldung wird direkt über das RDV-Programm durchgeführt. Anmeldeschluss ist der 27.03.2024.

Beschreibung zur Anmeldung im RDV-Portal Österreich (https://web.rdv.at/Portal/betrieb.jsf):
• Login mit Betriebsnummer und AMA-Pin
• Vermarktungsanmeldung – Anmeldeübersicht – Terminübersicht
• 20.04.2024 (Holstein und Jerseyschau) auswählen – akzeptiere die Ausstellungsbedingungen – Termin übernehmen
• Tier auswählen
• Tier anmelden – Kategorie auswählen – bei „Mitteilung an den ZVB“: bitte Handy- oder Telefonnummer und E-Mailadresse angeben
• speichern

Bei Unklarheiten zur Anmeldung kann das Verbandsbüro unter 05574/42368 kontaktiert werden.
Es gibt keine Obergrenze an Anmeldungen pro Betrieb.
Die Tiere müssen am Tag der Anmeldung auf dem Betrieb gemeldet sein.

Anmeldegebühren:
25 Euro pro im Katalog vermerktem Tier. Ab dem sechsten angemeldeten Tier werden keine Anmeldegebühren mehr verrechnet.
Auftriebsberechtigt sind alle Holstein- und Jersey-Herdebuchtiere aus der Region Bregenzerwald. Es ist keine zwingende Mitgliedschaft bei der Wälder Züchtergemeinschaft erforderlich.
Wir freuen uns trotzdem über motivierte Mitglieder. 

Leistungsanforderungen:

Kühe:

Folgende Leistungsanforderungen werden gestellt:

  • Rasse Holstein und Jersey, im Herdebuch eingetragene Tiere

Mindestanforderungen

Die Leistungsanforderungen nach der 1. Laktation beziehen sich auf Durchschnittsleistungen.

Ia Holstein Leistungsanforderungen Ia Jersey Leistungsanforderungen
1. Laktation 450 F+E kg 1. Laktation 320 F+E kg
Ø 2. Laktation 480 F+E kg Ø 2. Laktation u. mehr 400 F+E kg
Ø 3. Laktation u. mehr 500 F+E kg    
(ohne Inhaltsstoffgrenze) (ohne Inhaltsstoffgrenze)

Alle zur Schau angemeldeten Kühe müssen vor dem 01.04.2024 abgekalbt haben und sie dürfen kein Ödemeuter (Fluss) aufweisen.


Anforderungen Rinder und Kalbinnen:

Im Herdebuch eingetragene Tiere.

Ausgestellt und prämiert werden beide Rassen je nach Anmeldungen wie folgt:

• Ehrenkühe (Kühe über 100.000 kg Lebensleistung)
• Dauerleistungskühe
• Altkühe
• Jungkühe
• Erstlingskühe
• Rinder
• Jungrinder (Stichtag: geboren vor dem 01.11.2023)


Styling, Topline, Euterfüllung, Reglement
1) Styling und Topline
Alle Tiere können nach freiem Willen der Auftreibenden geschoren und gestylt werden, auch eine Topline ist sowohl bei Kühen, als auch bei Rindern zulässig.

2) Euterfüllung
Aufgrund dessen, dass sich am Ausstellungsgelände keine Melkmöglichkeit befindet, darf die Zwischenmelkzeit von 12h bis zur Gesamtsiegerwahl um ca. 14 Uhr nicht überschritten werden.
Hinsichtlich der Euterfüllung weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass Kühe, die zu stark gefüllt sind und sich nicht an das Schaureglement halten, sofort abgetrieben werden müssen.
Das Schaureglement, welches für landesweite Tierschauen gilt, ist auch bei dieser Lehr- und Leistungsschau gültig und muss von jedem Aussteller unterschrieben vorgelegt und eingehalten werden.

Um nicht der Kritik der Öffentlichkeit ausgesetzt zu sein und zum Wohle der Tiere, bitten wir alle Aussteller sich an die gesetzten Vorgaben zu halten.

Bei Nichtbeachtung der Vorschriften ist ein sofortiger Ausschluss von der Veranstaltung durch eines der Vorstandsmitglieder möglich.


Vorläufiges Programm:
08:30 Uhr Auftriebsende
9:00 Uhr Reihung der Gruppen mit anschließenden Championwahlen

Preisrichter: Conny Derboven

Auf viele Aussteller und Holstein- und Jersey- Interessierte freut sich das Organisationskomitee.

4. Holstein Junior Show 2024

Championwahl-Erstmelk

Schöne Kühe, tolle Stimmung

Am vergangenen Samstag haben die Vorarlberger Holstein Jungzüchter zur 4. Holstein Junior Show eingeladen.

Neben vierzehn Holstein Gruppen, eingeteilt in vier Rinder Gruppen, sieben Holstein Erstmelk Gruppen und drei Jungkuh Gruppen, freuten wir uns, wieder eine Jersey Rinder Gruppe und drei Jersey-Kuh Gruppen präsentieren zu können.


Bundeslandwirtschaftskammerpräsident Josef Moosbrugger, Bundesobmann von Holstein Austria Ulrich Kopf, Landesbäuerin Andrea Schwarzmann, den Obmann vom Vorarlberger Braunviehzuchtverband Georg Freuis und Jungzüchterobmann vom Vorarlberger Braunviehjungzüchterclub Clemens Nigsch durften wir als Ehrengäste bei unserer Veranstaltung willkommen heißen.


Als Preisrichterin stellte sich Andrea Uhrig aus Deutschland zur Verfügung. Gemeinsam mit der Ringdame Judith Muxel-Winder zog sie die Veranstaltung zeitgerecht durch den Abend. Neben der guten Qualität erwähnte sie mehrmals die hervorragende und professionelle Präsentation der Jungzüchter.


Die Gewinner


Zu Beginn holte sich in den Holstein Rindergruppen die Delta-Dambda-Tochter "VON Lurina" vom Betrieb Magnus Vonbrül aus Röns den Rinderchampion-Titel, den Reservetitel holte sich Sidekick "VA Rufina-ET" von Recheis Franz aus Bludesch.


In der Gruppe der Jersey Rinder konnte sich Chocochip "Vivianne" von Dietmar Kempf vor der Chocochip Tochter "Sunshine" von Diana u. Bernhard Berkmann durchsetzen.


Nachdem die sieben Holstein Erstlingskuhgruppen gerichtet waren, kam es zu einem weiteren Höhepunkt des Abends, die Euterchampion Wahl der Erstmelken.
Euterchampion wurde die Alongside-Tochter "Andorra" vom Betrieb Hämmerle Manfred aus Dornbirn, den Titel Reserveeuterchampion holte sich Jordy-Tochter "Davinci" von Löscher Magdalena aus Nenzing. Der Honorable Mention-Titel ging an die Bad-RC-Tochter "VON O Kaya" vom Magnus Vonbrül aus Röns.
Bei der anschließenden Champion Wahl setzte sich wieder Alongside "Andorra" von Manfred Hämmerle aus Dornbirn durch. Den Reservechampion Titel konnte sich Magdalena Löscher aus Nenzing wieder mit ihrer Jordy RED "Davinci" sichern. Honorable Mention wurde Bad RC "VON O Kaya" vom Betrieb Magnus Vonbrül aus Röns.

Nach der Champion Wahl der Erstmelkkühe folgten die Jersey Gruppen. Die Venus VIP Tochter "Miss Rosali" von Magdalena Löscher aus Nenzing gewann vor Bellman "Gloria" von Christoph Dobler aus Blons. Honorable Mention wurde die Guimo Joel-Tochter "Terry" von Jodok Greussing aus Bezau.


Den Titel des Euterchampions konnte sich Christoph Dobler aus Blons mit seiner Bellmann-Tochter "Gloria" sichern. Reserveeuterchampion wurde Venus VIP-Tochter "Miss Rosali" von Löscher Magdalena aus Nenzing. Honorable Mention wurde die Guimo Joel-Tochter "Terry" von Jodok Greussing aus Bezau.


Der Euterchampion Titel der Jungkühe ging an die Sidekick-Tochter "Kalinka" von Hämmerle Manfred aus Dornbirn. Den Reservechampion Titel im Schöneuterbewerb holte sich die Tatoo Tochter "Girl" von Bär Michael aus Andelsbuch. Über den Titel Honorable Mention durfte sich Manfred Hämmerle aus Dornbirn mit der Tatoo-Tochter "Jola" freuen.


Vor dem letzten Finale des Abends bedankte sich Obmann Florian Feuerstein bei seinem gesamten Team und allen Helfern, ohne die so eine super Schau nicht möglich gewesen wäre, sowie der gesamten Belegschaft der Ländle Gastronomie, die für das leibliche Wohl hervorragend sorgte. Weiter bedankte er sich bei der Preisrichterin Andrea Uhrig sowie der Ringdame Judith Muxel-Winder und dem "Sprecher" Stephan Kopf, die an diesem Abend eine ausgezeichnete Arbeit erbracht haben. Ein besonderer Dank gilt allen Besuchern welche für eine angenehme Atmosphäre in der Halle sorgten.


Zu guter Letzt ging es zur Champion Wahl der Jungkühe, in der sich die Sidekick-Tochter "Kalinka" von Hämmerle Manfred aus Dornbirn durchsetzen konnte. Den Reservechampion Titel holte sich die Reservesiegerin aus der gleichen Abteilung, die Tatoo-Tochter "Girl" vom Betrieb Bär Michael aus Andelsbuch. Über den Titel Honorable Mention durfte sich Christian Muxel aus Egg mit der Kind Doc-Tochter "Anna" freuen.

Die Fotos der Schau sind unter Vorarlberger Holstein Jungzüchter | Facebook verfügbar.

40 Jahre Fleckvieh Vorarlberg

Flyer

Am Samstag, den 20. April 2024 findet zu diesem Anlaß eine Jubiläumsschau in Dornbirn-Schoren statt. Der Verein Vorarlberger Fleckviehzüchter und der Verein Fleckvieh Vorarlberg Zucht und Produktion laden gemeinsam zu dieser Tagesveranstaltung ein.
Nach kleinem Anfang in den 80er Jahren erfreut sich Fleckvieh zunehmender Beliebtheit. Mit nunmehr ca. 2.500 Herdebuchkühen ist man in der Mitte der Vorarlberger Rinderzucht angekommen und freut sich dieses Jubiläum gebührend feiern zu können.

Anmeldung:
Die Anmeldung kann online über das RDV-Portal, per E-Mail (vorarlberg.rind@lk-vbg.at) oder telefonisch 05574 42368 erfolgen. Anmeldeschluss ist der 20.03.2024.

RDV-Portal Österreich

  • Login mit Betriebsnummer und AMA oder RDV-Pin
  • Vermarktungsanmeldung
  • Anmeldeübersicht
  • Terminübersicht
  • Ausstellung 20.04.2024: Landesschau Fleckvieh
  • akzeptiere die Versteigerungsbedingungen
  • Termin übernehmen
  • Tier auswählen
  • Kategorie auswählen
  • speichern

Sollten bei der Anmeldung Unklarheiten aufkommen, so wenden Sie sich bitte an das Verbandsbüro unter 05574/42368.

Es gibt keine Obergrenze an Anmeldungen pro Betrieb.
Die Tiere müssen am Tag der Anmeldung auf dem Betrieb gemeldet sein.

Auswahl:
Generell wird auf eine Auswahl verzichtet. Sollte es Unsicherheiten geben, stehen die Vorstandsmitglieder der beiden Vereine gerne zur Verfügung und kommen auch vorab am Betrieb vorbei. Um die Melkzeiten berechnen zu können, wird mit der Teilnahmebestätigung ein Zeitplan mitgeschickt.

Gruppeneinteilung:

  • Kalbinnen und Rinder nach Alter
  • Erstmelken nach Alter und Abkalbung
  • Bambini Vorführen (bis 12 Jahre)
  • Jungkühe nach Abkalbung, Laktationsstadium
  • Altkühe nach Lebensleistung und Abkalbung
  • In jeder Kategorie wird ein Champion, ein Reservechampion gewählt, Eutersieg nur in der jeweiligen Gruppe.

Leistungsanforderungen an Kühe:

Folgende Leistungsanforderungen werden gestellt:

  • Fleckvieh Herdebuch "A"
  • Erstkalbealter maximal 35,9 Monate
  • Einsatzleistung: 24 kg in einer der ersten Probemelkungen
  • 1. Laktation:     mind. 440 F+E kg     gealpt 390 F+E kg
  • 2. Laktation:     mind. 470 F+E kg     gealpt 420 F+E kg
  • 3. Laktation:     mind. 510 F+E kg     gealpt 460 F+E kg

Anforderungen Rinder und Kalbinnen:
Rinder und trächtige Kalbinnen müssen zwischen dem 01.08.2021 und dem 20.04.2023 geboren sein.

Bambini
Kinder bis zum Alter von max. 12 Jahren sind eingeladen an der Bambini Präsentation teilzunehmen. Die Größe des Kalbes sollte mit dem des Kindes harmonieren.

Reglement
Die Tiere werden in gewaschenem und geschorenem Zustand erwartet und sollen am Halfter bestmöglich, um einen ruhigen Ablauf zu gewähren, vorgestellt werden.
Das Schaureglement, welches für landesweite Tierschauen gilt, ist auch bei dieser Schau gültig und muss von jedem Aussteller unterschrieben vorgelegt werden. Es wird jedem Aussteller mit der Teilnahmebestätigung zugeschickt.
Bei Nichtbeachtung der Vorschriften ist ein sofortiger Ausschluss von der Veranstaltung durch eines der Komiteemitglieder möglich.

Preisrichter:
Als Preisrichter konnte Rupert Viehhauser aus Salzburg gewonnen werden.

Vorläufiges Programm:
9:00 Uhr Auftriebsende
10:00 Uhr Reihung der Gruppen mit anschließenden Champion Wahlen
Ca. 11:30 Uhr Bambini Präsentation

Auf viele Aussteller und Fleckvieh-Interessierte freut sich das Organisationskomitee

 

Höhepunkt des Jahres - 16. Night Grand Prix

Jungkuh-Euterchampionwahl

Am vergangenen Freitag ging der 16. Night Grand Prix des Vorarlberger Braunviehjungzüchterclubs über die Bühne. Zahlreiche Besucher aus dem In- und Ausland füllten die Schorenhalle in Dornbirn bis auf die letzten Plätze. Den Besuchern wurden 17 Kategorien Brown Swiss Kühe präsentiert, die sich in neun Erstmelkgruppen und acht Jungkuhgruppen unterteilten. Landwirtschaftskammerpräsident Josef Moosbrugger, Landesrat Christian Gantner, Landesbäuerin Andrea Schwarzmann sowie Braunviehzuchtverbandsobmann Georg Freuis durften wir als Ehrengäste bei unserer Veranstaltung willkommen heißen.


Als Preisrichter konnten wir heuer Angelo Pozzatti aus Italien engagieren. „Ring-Man“ Christian Albrecht sorgte für einen einwandfreien Ablauf im Ring.


Die hervorragende und professionelle Präsentation der Jungzüchter wurde mehrmals erwähnt. Auch die enorm hohe Qualität an Kühen wurde vom Preisrichter Angelo Pozzatti gelobt.


Nachdem die neun Erstlingskuhgruppen gerichtet waren, kam es zum ersten Höhepunkt des Abends, die Euterchampion Wahl der Erstmelken. Euterchampion wurde die Phil Tochter Lea vom Betrieb Gasser Werner aus Reuthe, den Titel des Reserveeuterchampion holte sich Pete Brenda von Winder Otmar aus Bildstein. Honorable Mention holte sich die Huge Tochter Rainbow von Pfeifer Michael aus Gaschurn. Bei der anschließenden Champion Wahl setzte sich die Huge Tochter Rainbow vom Betrieb Pfeifer Michael aus Gaschurn durch. Den Reservechampion Titel konnte sich Winder Otmar aus Bildstein mit Pete Brenda sichern. Honorable Mention wurde Phil Tochter Lidia von Gasser Werner aus Reuthe. Nach der Champion Wahl der Erstmelkkühe folgten die acht Jungkuhgruppen.


Als der Preisrichter zur Miss Inhaltsstoff Champion Wahl kam, herrschte in der Halle bereits eine Bombenstimmung. In jeder Gruppe mit zwei und drei Abkalbungen wurde die Kuh mit den meisten Fett + Eiweiß kg ausgewählt. Diese acht Kühe standen nachher in einem separaten Miss-Inhaltsstoff-Finale. Diesen Titel holte sich Tequila Tochter Nanni von Rhomberg Cornelia und Christoph aus Dornbirn. Den Titel des Euterchampions konnte sich Rinderer Dominik aus Sonntag mit der Jongleur Tochter Jasmine sichern. Reserveeuterchampion wurde Tequila Tochter Nanni von Rhomberg Cornelia und Christoph aus Dornbirn. Die Lennox Tochter Sabrina-ET von Nigsch Clemens aus St. Gerold nahm den Honorable Mention-Titel mit nach Hause.


Vor dem endgültigen Finale bedankte sich Obmann Clemens Nigsch bei seinem gesamten Team, allen Helfern sowie bei dem Team von V-Rind, ohne die so eine Schau nicht möglich gewesen wäre. Weiter bedankte er sich beim Preisrichter Angelo Pozzatti sowie dem „Ring- Man“ Christian Albrecht, die an diesem Abend eine ausgezeichnete Arbeit erbracht haben. Ein besonderer Dank gilt allen Besuchern die für eine traumhafte Atmosphäre in der Halle sorgten.


Zu guter Letzt ging es zur Champion Wahl der Jungkühe, in der sich die Jongleur Tochter Jasmine von Rinderer Dominik aus Sonntag durchsetzen konnte. Den Reservechampion Titel holte sich die Siegerin der letzten Abteilung, die Tequila Tochter Nanni von der Familie Rhomberg aus Dornbirn. Über den Honorable Mention-Titel durfte sich der Betrieb von Meusburger Franz aus Großdorf mit der Bender Tochter Mandy freuen.


Der Vorstand des Vorarlberger Braunvieh Jungzüchterclubs bedankt sich bei allen Landwirtinnen und Landwirten für die hervorragende Qualität der aufgetriebenen Tiere. Ein weiterer Dank gilt den zahlreichen Sponsoren, ohne diese eine Schau in diesem Ausmaß überhaupt nicht möglich gewesen wäre.


Mehr Bilder finden Sie auf der Facebook Seite von Mathias Penn Photography und unter Braunvieh Jungzüchterclub Vorarlberg.


Der Braunvieh Jungzüchterclub

ZG Nigsch/Rinderer gewinnt die 1. Vorarlberger Betriebsmeisterschaft!

Sieger-Betriebscup

Zum Jahresabschluss 2023 fand am 29.12. in der Schorenhalle eine ganz besondere Schau statt.
Die Brown Swiss Züchter trafen sich erstmalig zur 1. Vorarlberger Betriebsmeisterschaft, eine Schau der etwas anderen Art.

Insgesamt nahmen 22 Einzelbetriebe und 6 Züchtergemeinschaften (ZG) an dieser Schau, die von den Bregenzerwälder Braunviehfreunden (BBF) organisiert wurde, teil.
Jeder Betrieb konnte im Vorfeld 5 Kühe anmelden, die Teilnahme erfolgte dann mit 3 Tieren.

Bereits zu Mittag waren alle Kühe im Schoren und am Nachmittag konnten schon viel Züchter aus dem In- und Ausland in den Stallungen angetroffen werden.

Pünktlich zum Start um 19:00 Uhr war die Schorenhalle gut gefüllt und die Gruppenentscheidungen wurden mit Spannung erwartet.
Die insgesamt 84 Kühe wurden in 13 Gruppen eingeteilt und vom jungen Schweizer Preisrichter, Pius Arnold, gereiht.
Die Gruppensiegerin erhielt jeweils 15 Punkte, für jeden weiteren Rang gab es einen Punkt weniger.
Zusätzlich war auch der Gesamtzuchtwert (GZW) sowie der Milchwert (MW) der Kühe für das Ergebnis ausschlaggebend.
Nachdem die Gruppenentscheidungen getroffen wurden, kam es zum spannenden Höhepunkt des Abends.

Die besten 10 Betriebe fanden sich in der Ringmitte ein und es kam zur Pokalübergabe.
Die ZG German Nigsch und Dominik Rinderer konnten die Betriebsmeisterschaft für sich entscheiden und standen ganz oben auf dem Podest!
Alle drei Kühe dieser Züchtergemeinschaft konnten die Gruppe für sich entscheiden.

Rang zwei und somit Vize-Betriebsmeister wurde der Betrieb von Dobler Christoph, Blons. Rang drei geht an den Betrieb Rhomberg Cornelia und Christoph, Dornbirn.

Die Reihungsliste ist auf der Homepage von V-Rind abrufbar, Fotos sind auf Facebook unter BBF - Bregenzerwälder Braunvieh Freunde https://www.facebook.com/BregenzerwaelderBraunviehFreunde zu finden.

Wir bedanken uns bei allen teilnehmenden Betrieben, bei den Sponsoren und bei allen Helfern.

die Bregenzerwälder Braunviehfreunde

2. V-Rind Championat - 18. November 2023

Gruppenbild-1

Am 18.11.2023 fand in Dornbirn-Schoren das 2. V-Rind Championat statt. Nach dem Rassenübergreifenden Einstand im letzten Jahr wurde es auch heuer wieder mehrrassig durchgeführt. Neu dabei war auch Jersey, da heuer neben der Wälder LL-Schau in Andelsbuch im Frühjahr auch in Bludenz die Rasse Jersey ausgestellt wurde. Somit ist für das ganze Land die Möglichkeit gegeben sich für das Championat zu qualifizieren.


Bei den Rassen Brown Swiss, Holstein und Original Braunvieh wurden alle Gesamt- und alle Gesamtreservesiegerinnen der Lehr- und Leistungsschauen eingeladen. Bei Brown Swiss durfte zusätzlich auch die Gesamteutersiegerin in einem separaten Euterwettbewerb teilnehmen. Bei Fleckvieh wurden Gruppensiegerinnen der jeweiligen Schauen zum Championat nominiert, da im Land noch zu wenig austragende Lehr- und Leistungsschauen für diese Rasse sind und somit eine höhere Auftriebszahl gewährleistet werden kann. Letztendlich konnten dem Publikum 48 Brown Swiss Kühe, 19 Holstein Kühe, 6 Jersey, 5 Kühe der Rasse Fleckvieh und 8 Original Braunviehkühe präsentiert werden. Es ist erfreulich zu sehen, dass jährlich mehr Tiere und mehr Rassen präsentieren werden können. Der Zuchtverband ist stetig bemüht das Angebot auszubauen und für Auftreiber und Zuschauer interessant zu gestalten.


Teils enge und nicht ganz einfache Entscheidungen hatte der Preisrichter Nikolas Sauter aus Baden-Württemberg zu meistern. Er konnte seine Entscheidungen aber treffend und verständlich einem breiten Publikum bekannt geben und richtete zügig alle Rassen. Die Herausforderung war in machen Gruppen groß da sich Tiere von der Erstkalbskuh bis zur Achtkalbskuh im Ring befanden.

Für einen ruhigen und geregelten Ablauf im Ring sorgte Ringmen Marian Nigsch.

Gruppe 1: Euterchampion Wahl der Brown Swiss Jungkühe:
Den Auftakt dieser Schau machte die Jungkuhgruppe aller Gesamteutersiegerinnen Rasse Brown Swiss. Von den vier Kühen im Finale wurde die GLENWOOD Tochter „BSGN Ileen“ von Josef Nessler, Braz zum Euterchampion, und die PHIL Tochter „Dana“ von Konzett Simon, aus Tschagguns zum Reserveeuterchampion gekürt.

Gruppe 2 Brown Swiss Jungkühe:
Champion wurde die GLENWOOD Tochter „BSGN Ileen“ von Josef Nessler, Braz. Reservechampion der Jungkühe BLOOMING „Wette“ von Fehr Christian aus Lingenau.

Gruppe 3 Fleckviehkühe:
Champion wurde GS VERSETTO „Wicky“ von Ammann Michael aus Röns. Aufgrund ihrer Vorzüge im Euter konnte Sie sich vor Reservechampion GS PANDORA „Dora“ von Rist Roman aus Lochaubeinreihen.

Gruppe 4 Holstein Jungkühe:
Nikolas Sauter hat sich für UNIX Tochter „VA Ronja“ von der Züchtergemeinschaft Ammann/Vonbrül aus Röns als Champion der HF Jungkühe entschieden, zum Reservechampion kürte er ALONGSIDE „Andorra“ von Hämmerle Manfred aus Dornbirn. Euterchampion wurde DELTA-LAMBDA „Goldstaub“ von Ulrich Kopf aus Mäder.

Gruppe 5 Holstein Altkühe:
Champion nennen darf sich ELECTRON „Taiga“ von Feuerstein Christine und Manfred, Hittisau und Reservechampion aus dem gleichen Betrieb die REDSTREAM Tochter „Ronja“. Zum Euterchampion wurde COMO „Eli“ von Metzler Martin aus Andelsbuch gekürt.

Gruppe 6 Jerseykühe:
Champion wurde BELLMAN „Gloria“ von Dobler Christoph aus Blons. Gefolgt vom Reservechampion VALENTINO „MAC Valentin“ von Borg Christoph aus Beschling. Euterchampion dieser Kategorie wurde die erstrangierte BELLMAN „Gloria“ von Dobler Christoph aus Blons.

Gruppe 7 Original Braunvieh Kühe:
Auch die kleine Kollektion an Original Braunvieh Kühen zeugte von hoher Qualität. So wurde DOKUS*OB Tochter „Gundi“ von Rene Ratz aus Großdorf zum Champion und WENDEL*OB Tochter „Evi“ von Konzett Lukas aus Thüringerberg zum Reservechampion der Original Braunviehkühe ernannt.

Gruppe 8 Euterchampion Wahl der Brown Swiss Altkühe:
Euterchampion der Altkühe wurde PADUPAT „ANITA EX91“ von Bischof Günter aus Schwarzenberg. Der Reserveeuterchampion Titel ging ins Montafon, zu der VIRESTAR Tochter „Anna EX91“ von Michael Pfeifer aus Gaschurn.

Gruppe 9 Mittelalte Brown Swiss Kühe:
Zum Champion ernannt wurde LENNOX „Henrika EX92“ von Nigsch Clemens, St. Gerold. Gefolgt vom Reservechampion HAEGAR „SUNNY“ von Pfeifer Michael aus Gaschurn.

Gruppe 10 Brown Swiss Altkühe:
Altkuhchampion der Brown Swiss Kühe wurde AG JAMES Tochter „Adriana EX93“ von Rhomberg Christoph und Cornelia aus Dornbirn und Reservechampion PENTAGON „HELENE EX92“ von der Personengemeinschaft Ganahl aus Tschagguns.

Auszeichnung für zuchtwertstärkste Tiere
Erstmalig wurde bei den Hauptrassen Brown Swiss, Holstein und Fleckvieh das zuchtwertstärkste Tier ausgezeichnet und ebenfalls mit einem Siegerscheck von 200 Euro belohnt. Hier soll im Sinne eines positiven Anreizsystems eine Bewusstseinsbildung geschaffen werden.

In der Kategorie Brown Swiss hat sich mit einem GZW von 114 PADUPAT „ANITA EX91“ von Bischof Günter aus Schwarzenberg an die Spitze gesetzt. Mit einem GZW von 113 ging die Auszeichnung bei Holstein an DELTA-LAMDA „Goldstaub“ von Kopf Ulrich, Mäder. Die Ehrung mit nach Hause nehmen durfte bei Fleckvieh die GS VERSETTO Tochter „Wicky“ von Ammann Michael aus Röns mit einem GZW von 110.
Besonders erfreulich darf erwähnt werden, jede Zuchtwertsiegerin konnte zusätzlich einen Champion Titel mit nach Hause nehmen. Zweimal war das der Euterchampion und bei Fleckvieh der Gesamtchampion. Auch schöne Kühe können im Zuchtwert deutlich positiv sein.

Abschließend lobte der Preisrichter die hohe Qualität der Kühe und den reibungslosen Ablauf dieser Schau. Mit dem 2. V-Rind Championat ist ein weiterer Schritt in der rassenübergreifenden Zusammenarbeit der Vorarlberger Züchter gelungen.

Ein großer Dank gilt auch den Sponsoren welche das Preisgeld für die Sieger, Reservesieger, Euterchampions und GZW Siegerinnen bereitgestellt haben. Sponsoren Siegertiere: Alpengenetik, Best Genetics, Schlosserei Klocker, Autohaus Pirker, STG, Raiffeisenbank, ERVO, Garant, Kroni und Ländle Futter. Sponsoren Reservesieger: Winder Stalleinrichtungen, LVV und Wahl.

Der Zuchtverband bedankt sich bei den Ehrendamen, allen Mitwirkenden, Auftreibern und Besuchern dieser Schau, vor allem aber auch den Helfern beim Auf- und Abbau, ohne die so eine Veranstaltung gar nicht möglich gewesen wäre.
Herzliche Gratulation!